top of page

TILE

Die Druckdaten sind nun online. Bauanleitung folgt. Das ist übrigens kein Einstiegspreis, der bleibt so :-)

TILE-der audiophile winzling

Ich mache mir den Einstieg in die Geschichte der TILE mal ganz einfach. In diesem Gehäuse steckt der Lautsprecherbausatz Base 3.AL von Blue Plane Acoustic. 

In der Artikelbeschreibung finde ich dazu ein Zitat, welches passender nicht sein könnte : 

Fazit Hobby HiFi: Der BB3.AL von Omnes Audio ist ein hervorragend durchdachter Breitbandlautsprecher mit exzellenten akustischen Eigenschaften und schafft in dem kleinen Bassreflex-Gehäuse eine erstaunliche Performance, die Lust auf mehr macht!

Um die klangliche Beschreibung vorweg zu nehmen, ich kann mich dem Fazit der Hobby Hifi nur anschließen. Wir sprechen hier von einem 3 Zoll Breitbandlautsprecher der wirklich hübsch klingt. Und da wir gerade beim Thema "hübsch" sind, der möchte auch hübsch verpackt sein.

Bei der Entwicklung lag der Fokus nicht auf einer Veränderung der klassischen Bauweise, sondern viel mehr auf der Ergänzung eines Musters in der Oberfläche des späteren Gehäuses.

Arbeiten wir uns einfach mal von innen nach außen.

TILE1.JPG

Das 3D-gedruckte Gehäuse der TILE besteht aus 5 wannenförmigen Elementen. Daraus wird, nachdem die Teile gedruckt wurden, der Grundkörper gebildet. Von diesen Körpern werden später nur noch die Fasen sichtbar sein.

TILE2.JPG

Der 3 Zoll große 3.AL wird von innen im Gehäuse eingesetzt. Um ihn an Position zu halten, findet eine Gewindehülse sowie eine große Mutter dort ihren Platz. Vom Korb des Lautsprecherchassis ist später nur noch die Membranfläche zu sehen. Die Bohrungen im Korb finden bei dieser Bauweise keine Verwendung.

IMG_1125.jpg

Die einzelnen Kacheln ( eng. TILE )können beliebig angeordnet werden wodurch sich spannende Muster ergeben. Auch innerhalb der Kacheln darf mit Farbe gespielt werden.

IMG_1168.jpg

Fertig eingesetzt ergibt sich ein Spiel aus Formen und Reflektionen. Und, wie eingangs gesagt, es klingt dabei auch noch sehr gut. 

Zur Herstellung benötigst du einen Drucker mit der Bauraumabmessung 220mm x 220mm. 

Eine Rolle Material ( 1250g ) solltest du pro Gehäuse kalkulieren.

Für die Kacheln werden davon 750g benötigt.

Viel Spaß beim Nachbau.